>Personen >Völcker, Mathias > Unterschied zwischen den Versionen


Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 10: Zeile 10:
 
<artemeta field="person" value="Mathias Völcker" />
 
<artemeta field="person" value="Mathias Völcker" />
 
<artemeta field ="description" value="(*1955 in Rostock) deutscher Künstler. Er lebt und arbeitet in Frankfurt am Main." />
 
<artemeta field ="description" value="(*1955 in Rostock) deutscher Künstler. Er lebt und arbeitet in Frankfurt am Main." />
 +
 +
 +
== Ausstellungen(Auswahl) ==
 +
 +
2006 <&emsp> beton wurst und andere teamgeister, after the butcher, Berlin
 +
Museum für Moderne Kunst, Frankfurt a. M. (Sammlung). <br />
 +
Galerie  heimspiel, Frankfurt a. M. Mit Herbert Warmuth
 +
2005 <&emsp> heimspiel, Frankfurt G.
 +
Deutsche Guggenheim Berlin, 25 Jahre Sammmlung Deutsche Bank. G.
 +
2004 heimspiel, Frankfurt G.
 +
heimspiel, Frankfurt G.
 +
2003 </p> Tanja Rumpff, Haarlem. G
 +
2000 Schirn Frankfurt, Grafikeditionen Deutsche Bank Bauspar AG 1993-1999 G.
 +
1999 Museum für Moderne Kunst Frankfurt, Ein Fest für Alle G.
 +
1997/98 Hommage an Horst Appel, Kunstverein Frankfurt a. M. G.
 +
1996/97 Withney Museum of American Art, Views from Abroad, New York G.
 +
1995/98 Museum füe Moderne Kunst Frankfurt, Frankfurt a. M. (Sammlung).
 +
1997 Galerie Tanja Rumpff, Haarlem G. 1996
 +
1996 Galerie Ute Parduhn, Düsseldorf G.
 +
1995 Auf Papier, Kunst des 20. Jahrhunderts aus der Deutschen Bank, Schirn Kunsthalle,
 +
Frankfurt a. M. Berlinische Galerie, Landesmuseum für Moderne Kunst, Martin Gropius Bau, G.
 +
Berlin; Museum der Bildenden Künste, Leibzig G.
 +
Galerie Ute Parduhn, Düsseldorf G.
 +
1994 Museum Beeckstijn, Velsen-Zuid Holland G.
 +
Stadt Bild, Karmeliterkloster Frankfurt a. M. G.
 +
Wohnen Bauen Denken, Architekturmuseum Frankfurt a. M. G.
 +
Galerie Bismarck, Bremen E.
 +
Szenenwechsel 6 , Museum für Moderne Kunst Frankfurt, Frankfurt a. M. (Sammlung).
 +
1993 Galerie Raymond Bollag 1, Zürich E.
 +
1992 Szenenwechsel 1, Museum für Moderne Kunst Frankfurt, Frankfurt a. M. E.
 +
Galerie Appel und Fertsch, Frankfurt a. M. E.
 +
Galerie Tanja Rumpff, Haarlem E.
 +
Galerie Ute Parduhn, Düsseldorf E.
 +
Zeichnen – Zeichen Setzen, Kunsthalle Recklinghausen G.
 +
1991 Galerie ak, (Buchpräsentation: Windlinhaus, Mitsuko), Frankfurt a. M. E.
 +
Museum für Moderne Kunst Frankfurt, Suck Cuts),Jahrhunderthalle Hoechst. (Sammlung).
 +
1989 Galerie Ute Parduhn, Düsseldorf E.
 +
Galerie Rumpff, Haarlem E.
 +
Galerie Bismarck, Bremen E.
 +
1987 tekenen 87, Museum Boymans-van-Beuningen, Rotterdamse Kunststichting,
 +
Centrum beeldende Kunst, Rotterdam G.
 +
Galerie Ute Parduhn, Düsseldorf G.
 +
Kunstcentrum Limburg, Maastricht E.
 +
Galerie Den Haag, A.F.Wagemanns, Den Haag E.
 +
1986 Kunst in Frankfurt, Medium Zeichnung, Kunstverein, Frankfurt a. M. G.
 +
Dynamik Beherschen, Kunstverein Frankfurt a. M. G.
 +
Galerie Ute Parduhn, Düsseldorf G.
 +
2.
 +
 +
 +
Moderne Kunst, Leibziger Straße, Frankfurt a. M. G
 +
1985 Galerie Niente, Verona E.
 +
Hans Kultur, Neue Gesellschaft für bildende Kunst, Berlin G.
 +
1984 Moderne Kunst nach 1980, Hans Kultur, Hannover G.
 +
Galerie Appel und Fertsch, Alte Oper, Frankfurt a. M. G.
 +
1983 Galerie Honey, London E.
 +
Galerie Keller-Holk, Rehda-Wiedenbrück E
 +
1982 Artforum Galerie Loehr, Frankfurt a. M. E.
 +
Spacex Gallery, Exeter G.
 +
Galerie forme, Frankfurt a. M. G.
 +
Subtitel-Untertitel, Karmeliterkloster, Frankfurt a. M. G.
 +
Lenin, ein Tango Projekt, Frankfurt a. M. G.
 +
1981 Tango, Frankfurt, Frankfurt a. M. G.
 +
Galerie forme, Frankfurt a. M. G.
 +
Galerie Schoof, Heidelberg G.
 +
Art Colongne, Köln, Förderkoje, Galerie forme E.
 +
<pre>1980      Galerie forme, Frankfurt a. M. G.</pre><br />
 +
<pre>1979      Galerie forme, Frankfurt a. M. E.</pre><br />
 +
<pre>1978      Kunstverein Frankfurt, 35 vom Städel, Frankfurt a. M. G.</pre><br />
 +
<pre>1976      Museum Wiesbaden G.</pre><br />
 +
<br />
 +
<pre>          E. Einzelausstellungen  G. Gruppenausstellungen</pre><br />
 +
 +
 +
 +
== Bibliographie ==
 +
 +
 +
25 Visuell, Kunst Deutsche Bank, 2005 <br />
 +
Kürschners Handbuch der Bildenden Künstler, 2005 <br />
 +
Zehn Jahre Museum für Moderne Kunst Frankfurt a. M., 2003 <br />
 +
Deutsche Structured Finance, 2002 <br />
 +
Für Jean-Christophe Ammann , Societätsverlag, Frankfurt a. M., 2001 <br />
 +
Bauen und Wohnen, Grafikedition Deutsche Bank Bauspar AG <br />
 +
Save the day, Museum für Moderne Kunst Frankfurt a. M., 1999<br />
 +
Bauen und Wohnen, Grafikedition Deutsche Bauspar AG, 1993 bis 1999<br />
 +
J.Ch.Ammann, das Glück zu sehen, Regensburg, 1998, S.294 ff.<br />
 +
Hommage an Horst Appel, Kunstverein Frankfurt, P.Weiermair., Frankfurt a. M., 1997<br />
 +
J.Ch. Ammann, Annäherung, Regensburg, 1996, S.301 ff.<br />
 +
Views from Abroad, European Perspektives on American Art 2, Whitney Museum of American Art, A.D.Weinberg, Museum für Moderne Kunst, Frankfurt a. M., J.Ch.Ammann, New York, 1996 <br />
 +
Mathias Völcker, Schriften zur Sammlung des Museums für Moderne Kunst Frankfurt a. M., mit Texten
 +
von J.Ch. Ammann, A.Beyer, P.A.Riedl, D.Strauss, Frankfurt a. M., 1996<br />
 +
Kunst in Frankfurt 1945 bis heute, R.Lauter, Frankfurt a. M., 1995<br />
 +
Auf Papier, Kunst des 20.Jahrhunderts aus der Deutschen Bank, Frankfurt, 1995<br />
 +
Sammlungsblatt des Museums für Moderne, Frankfurt, Teekannen, J.Ch. Ammann, 1995<br />
 +
Stadt Bild Frankfurt, Mainz, 1994<br />
 +
Bauen Wohnen Denken, Martin Heidegger inspiriert Künstler, Münster, 1994<br />
 +
Die ganz kleinen Dinge dieser Welt, D.Wolf, Weser Kurier, 11/12.05.1994<br />
 +
Künstler in Frankfurt, Deutsche Bank, K. Gallwitz, Frankfurt a. M., März, 1994<br />
 +
Kunst in Frankfurt. Positionen aktueller Kunst der 89er und 90er Jahre, R.Lauter, Frankfurt a. M., 1994<br />
 +
Zeitgenössische Kunst in der Deutschen Bank, Britta Färber, Frankfurt a. M., 1994<br />
 +
NRC Handelsblad Cultureel Suppplement, D.Pieters, 11.09.1992<br />
 +
Haarlems Dagblad, J.Zumbrink, 10.09.1992<br />
 +
Frankfurter Neue Presse, G.Nicol, 25.05.1992<br />
 +
Frankfurter Allgemeine Zeitung, kcd, 23.05.1992<br />
 +
Zyma, Nr. 3, S.Lange, Mai/Juni 1992<br />
 +
Zeichnen – Zeichen Setzen, Kunsthalle Recklinghausen, 1992<br />
 +
Frankfurter Rundschau, J.Reiner, 9.12.91<br />
 +
Frankfurter Allgemeine Zeitung, M.Hierholzer, 29.11.1991<br />
 +
3.Sammlungsblatt des Museums für Moderne Kunst, Frankfurt, Zeichnungen und „Wandspannzeichnungen“
 +
S.Lange, 1991 <br />
 +
Graphik der klassischen Moderne und der Gegenwart, Nr.14, W.Wittrock, 1991<br />
 +
Pflasterstrand / Auftritt, Nr.8, J.Ch.Ammann, 1991<br />
 +
Windlinhaus, Friedrichsdorf, 1991<br />
 +
tekenen 87, Rotterdam, 1987<br />
 +
Moderne Kunst, Frankfurt a. M., 1986<br />
 +
Dynamik Beherschen, Kunstverein Frankfurt a. M., 1986<br />
 +
Kunst in Frankfurt, Medium Zeichnung, Kunstverein Frankfurt a. M., 1986<br />
 +
Der Neger, Nr. 8, Frankfurt a. M., 1985<br />
 +
Heet Basin, Nr. 4, Maastricht, 1985<br />
 +
Hans Kultur, Nr. 6/7, Köln, 1985<br />
 +
Nackt im Panzer, Edition, Frankfurt a. M., 1984<br />
 +
Hans Kultur, Nr.1 Köln, 1984<br />
 +
Schund, Frankfurt a. M., 1983<br />
 +
Subtitel-Untertitel, Frankfurt a. M., 1982<br />
 +
The Guardian, J. Dalton, London, 22.06.82 <br />
 +
Lenin ein Tango Projekt, Frankfurt a. M., 1982
 +
Auftritt, Nr. 10 Frankfurt a. M., 1981<br />
 +
Kunstmagazin, Bd. 2-3, 1981<br />
 +
Tango Frankfurt, 1981<br />
 +
Frankfurter Neue Presse, H. Killian, 13.04.79<br />
 +
Frankfurter Allgemeine Zeitung, K. Hegewisch, 10.04.79<br />
 +
35 vom Städel, Kunstverein Frankfurt a. M., 1978<br />
 +
 +
 +
== Preise/Stipendien ==
 +
 +
Förderpreis Forum Stadtsparkasse, 1975<br />
 +
Art Colongne, Köln Förderkoje, Galerie forme, 1981<br />
 +
Reisestipendium der Hessischen Kulturstiftung, 1993<br />
 +
Kunstpreis des Frankfurer Vereins für Künstlerhilfe e.V. 1993<br />
 +
Arbeitsstipendium des Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst für bildende Künstler in Hessen, 1997/98<br />
 +
Arbeitsstipendium, Kunstfonds e.V. Bonn, 1999<br />
 +
 +
== Arbeiten in Sammlungen ==
 +
 +
u.a.<br />
 +
Museum für Moderne Kunst, MMK, Frankfurt.<br />
 +
Stedelijk Museum Amsterdam und Rotterrdam. <br />
 +
Teylers Museum Amsterdam.<br />
 +
Deutsche Bank. <br />
 +
Deutsche Bank Bauspar AG.<br />
 +
Deutsche Structured Finance, Frankfurt.<br />
 +
Sammlung Dieter und Olga Bock, Darmstadt.<br />

Version vom 4. Dezember 2019, 10:07 Uhr

Mathias Völcker

1 53xxxx.jpg

Mathias Völcker (* 1955 in Rostock), deutscher Künstler, studierte 1974 bis 1979 an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste Städelschule, Frankfurt am Main. Er widmet sich seit Anfang der 80er Jahre Arbeiten auf Papier. In kleinem Format schafft er Zeichnungen, die Gegenstände oder Begebenheiten darstellen.


Ausstellungen(Auswahl)

2006 <&emsp> beton wurst und andere teamgeister, after the butcher, Berlin Museum für Moderne Kunst, Frankfurt a. M. (Sammlung).
Galerie heimspiel, Frankfurt a. M. Mit Herbert Warmuth 2005 <&emsp> heimspiel, Frankfurt G. Deutsche Guggenheim Berlin, 25 Jahre Sammmlung Deutsche Bank. G. 2004 heimspiel, Frankfurt G. heimspiel, Frankfurt G. 2003 </p> Tanja Rumpff, Haarlem. G 2000 Schirn Frankfurt, Grafikeditionen Deutsche Bank Bauspar AG 1993-1999 G. 1999 Museum für Moderne Kunst Frankfurt, Ein Fest für Alle G. 1997/98 Hommage an Horst Appel, Kunstverein Frankfurt a. M. G. 1996/97 Withney Museum of American Art, Views from Abroad, New York G. 1995/98 Museum füe Moderne Kunst Frankfurt, Frankfurt a. M. (Sammlung). 1997 Galerie Tanja Rumpff, Haarlem G. 1996 1996 Galerie Ute Parduhn, Düsseldorf G. 1995 Auf Papier, Kunst des 20. Jahrhunderts aus der Deutschen Bank, Schirn Kunsthalle, Frankfurt a. M. Berlinische Galerie, Landesmuseum für Moderne Kunst, Martin Gropius Bau, G. Berlin; Museum der Bildenden Künste, Leibzig G. Galerie Ute Parduhn, Düsseldorf G. 1994 Museum Beeckstijn, Velsen-Zuid Holland G. Stadt Bild, Karmeliterkloster Frankfurt a. M. G. Wohnen Bauen Denken, Architekturmuseum Frankfurt a. M. G. Galerie Bismarck, Bremen E. Szenenwechsel 6 , Museum für Moderne Kunst Frankfurt, Frankfurt a. M. (Sammlung). 1993 Galerie Raymond Bollag 1, Zürich E. 1992 Szenenwechsel 1, Museum für Moderne Kunst Frankfurt, Frankfurt a. M. E. Galerie Appel und Fertsch, Frankfurt a. M. E. Galerie Tanja Rumpff, Haarlem E. Galerie Ute Parduhn, Düsseldorf E. Zeichnen – Zeichen Setzen, Kunsthalle Recklinghausen G. 1991 Galerie ak, (Buchpräsentation: Windlinhaus, Mitsuko), Frankfurt a. M. E. Museum für Moderne Kunst Frankfurt, Suck Cuts),Jahrhunderthalle Hoechst. (Sammlung). 1989 Galerie Ute Parduhn, Düsseldorf E. Galerie Rumpff, Haarlem E. Galerie Bismarck, Bremen E. 1987 tekenen 87, Museum Boymans-van-Beuningen, Rotterdamse Kunststichting, Centrum beeldende Kunst, Rotterdam G. Galerie Ute Parduhn, Düsseldorf G. Kunstcentrum Limburg, Maastricht E. Galerie Den Haag, A.F.Wagemanns, Den Haag E. 1986 Kunst in Frankfurt, Medium Zeichnung, Kunstverein, Frankfurt a. M. G. Dynamik Beherschen, Kunstverein Frankfurt a. M. G. Galerie Ute Parduhn, Düsseldorf G. 2.


Moderne Kunst, Leibziger Straße, Frankfurt a. M. G 1985 Galerie Niente, Verona E. Hans Kultur, Neue Gesellschaft für bildende Kunst, Berlin G. 1984 Moderne Kunst nach 1980, Hans Kultur, Hannover G. Galerie Appel und Fertsch, Alte Oper, Frankfurt a. M. G. 1983 Galerie Honey, London E. Galerie Keller-Holk, Rehda-Wiedenbrück E 1982 Artforum Galerie Loehr, Frankfurt a. M. E. Spacex Gallery, Exeter G. Galerie forme, Frankfurt a. M. G. Subtitel-Untertitel, Karmeliterkloster, Frankfurt a. M. G. Lenin, ein Tango Projekt, Frankfurt a. M. G. 1981 Tango, Frankfurt, Frankfurt a. M. G. Galerie forme, Frankfurt a. M. G. Galerie Schoof, Heidelberg G. Art Colongne, Köln, Förderkoje, Galerie forme E.

1980       Galerie forme, Frankfurt a. M. G.

1979       Galerie forme, Frankfurt a. M. E.

1978       Kunstverein Frankfurt, 35 vom Städel, Frankfurt a. M. G.

1976       Museum Wiesbaden G.


           E. Einzelausstellungen   G. Gruppenausstellungen


Bibliographie

25 Visuell, Kunst Deutsche Bank, 2005
Kürschners Handbuch der Bildenden Künstler, 2005
Zehn Jahre Museum für Moderne Kunst Frankfurt a. M., 2003
Deutsche Structured Finance, 2002
Für Jean-Christophe Ammann , Societätsverlag, Frankfurt a. M., 2001
Bauen und Wohnen, Grafikedition Deutsche Bank Bauspar AG
Save the day, Museum für Moderne Kunst Frankfurt a. M., 1999
Bauen und Wohnen, Grafikedition Deutsche Bauspar AG, 1993 bis 1999
J.Ch.Ammann, das Glück zu sehen, Regensburg, 1998, S.294 ff.
Hommage an Horst Appel, Kunstverein Frankfurt, P.Weiermair., Frankfurt a. M., 1997
J.Ch. Ammann, Annäherung, Regensburg, 1996, S.301 ff.
Views from Abroad, European Perspektives on American Art 2, Whitney Museum of American Art, A.D.Weinberg, Museum für Moderne Kunst, Frankfurt a. M., J.Ch.Ammann, New York, 1996
Mathias Völcker, Schriften zur Sammlung des Museums für Moderne Kunst Frankfurt a. M., mit Texten von J.Ch. Ammann, A.Beyer, P.A.Riedl, D.Strauss, Frankfurt a. M., 1996
Kunst in Frankfurt 1945 bis heute, R.Lauter, Frankfurt a. M., 1995
Auf Papier, Kunst des 20.Jahrhunderts aus der Deutschen Bank, Frankfurt, 1995
Sammlungsblatt des Museums für Moderne, Frankfurt, Teekannen, J.Ch. Ammann, 1995
Stadt Bild Frankfurt, Mainz, 1994
Bauen Wohnen Denken, Martin Heidegger inspiriert Künstler, Münster, 1994
Die ganz kleinen Dinge dieser Welt, D.Wolf, Weser Kurier, 11/12.05.1994
Künstler in Frankfurt, Deutsche Bank, K. Gallwitz, Frankfurt a. M., März, 1994
Kunst in Frankfurt. Positionen aktueller Kunst der 89er und 90er Jahre, R.Lauter, Frankfurt a. M., 1994
Zeitgenössische Kunst in der Deutschen Bank, Britta Färber, Frankfurt a. M., 1994
NRC Handelsblad Cultureel Suppplement, D.Pieters, 11.09.1992
Haarlems Dagblad, J.Zumbrink, 10.09.1992
Frankfurter Neue Presse, G.Nicol, 25.05.1992
Frankfurter Allgemeine Zeitung, kcd, 23.05.1992
Zyma, Nr. 3, S.Lange, Mai/Juni 1992
Zeichnen – Zeichen Setzen, Kunsthalle Recklinghausen, 1992
Frankfurter Rundschau, J.Reiner, 9.12.91
Frankfurter Allgemeine Zeitung, M.Hierholzer, 29.11.1991
3.Sammlungsblatt des Museums für Moderne Kunst, Frankfurt, Zeichnungen und „Wandspannzeichnungen“ S.Lange, 1991
Graphik der klassischen Moderne und der Gegenwart, Nr.14, W.Wittrock, 1991
Pflasterstrand / Auftritt, Nr.8, J.Ch.Ammann, 1991
Windlinhaus, Friedrichsdorf, 1991
tekenen 87, Rotterdam, 1987
Moderne Kunst, Frankfurt a. M., 1986
Dynamik Beherschen, Kunstverein Frankfurt a. M., 1986
Kunst in Frankfurt, Medium Zeichnung, Kunstverein Frankfurt a. M., 1986
Der Neger, Nr. 8, Frankfurt a. M., 1985
Heet Basin, Nr. 4, Maastricht, 1985
Hans Kultur, Nr. 6/7, Köln, 1985
Nackt im Panzer, Edition, Frankfurt a. M., 1984
Hans Kultur, Nr.1 Köln, 1984
Schund, Frankfurt a. M., 1983
Subtitel-Untertitel, Frankfurt a. M., 1982
The Guardian, J. Dalton, London, 22.06.82
Lenin ein Tango Projekt, Frankfurt a. M., 1982 Auftritt, Nr. 10 Frankfurt a. M., 1981
Kunstmagazin, Bd. 2-3, 1981
Tango Frankfurt, 1981
Frankfurter Neue Presse, H. Killian, 13.04.79
Frankfurter Allgemeine Zeitung, K. Hegewisch, 10.04.79
35 vom Städel, Kunstverein Frankfurt a. M., 1978


Preise/Stipendien

Förderpreis Forum Stadtsparkasse, 1975
Art Colongne, Köln Förderkoje, Galerie forme, 1981
Reisestipendium der Hessischen Kulturstiftung, 1993
Kunstpreis des Frankfurer Vereins für Künstlerhilfe e.V. 1993
Arbeitsstipendium des Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst für bildende Künstler in Hessen, 1997/98
Arbeitsstipendium, Kunstfonds e.V. Bonn, 1999

Arbeiten in Sammlungen

u.a.
Museum für Moderne Kunst, MMK, Frankfurt.
Stedelijk Museum Amsterdam und Rotterrdam.
Teylers Museum Amsterdam.
Deutsche Bank.
Deutsche Bank Bauspar AG.
Deutsche Structured Finance, Frankfurt.
Sammlung Dieter und Olga Bock, Darmstadt.